Termine
Freie Stellen
Aktuell
Sekretariat
Kontakt
Anfahrt

Aktuelles aus der Raphael-Schule

Neueste Schulnachrichten auf einen Klick.

Hier stehen aktuelle Informationen zu Themen rund um unsere Schule.

Tag des offenen Unterrichts.

Am Freitag, den 26.10.18 laden wir wieder alle Interessierten vormittags ein, einmal direkt in den Unterricht hineinzuschnuppern.

Danach beantworten wir gern ihre Fragen und führen Sie über das Schulgelände und durch die Gebäude.

Bitte melden Sie sich bis zum 24.10.18 zu dieser Hospitation an, damit wir einen Überblick über die Besucheranzahl bekommen.

Vielen Dank und vielleicht bis zum 26. Oktober.

 

STEW spielt beim Sommerfest 2018.

Auch dieses Jahr wird, wie schon angekündigt, die Live-Band STEW beim Sommerfest am 16.6. um 19.00 Uhr wieder zum Tanzen auffordern und uns hoffentlich ordentlich „einheizen“.

Durch zahlreiche Auftritte auf Stadtfesten, Festivals und in Clubs haben sich die 5 Jungs von STEW eine treue Fangemeinschaft erspielt. STEW sorgen vom ersten Riff an für gute Laune und lassen durch die spürbare Energie sofort den Funken überspringen. Auch bei uns haben sie schon im letzten Jahr für ordentlich Stimmung gesorgt.

Die Band STEW besteht aus fünf Live-Musikern mit langjähriger Erfahrung und steht in dieser Besetzung seit 2012 gemeinsam auf der Bühne. Ihr Repertoire ist zwischen Rock ’n‘ Roll-Klassikern bis hin zu modernen Songs im Rockabilly-Gewand breit gefächert.

Neben Stücken von Elvis, Chuck Berry oder Little Richard, runden sie es durch moderne Songs im 50er-Jahre-Stil wie z.B. Hits von Rihanna, Robbie Wiliams, Green Day und Katy Perry ab. Aber auch, wenn es mal straighter und härter werden darf, ist STEW bestens gerüstet mit Rocknummern von AC/DC, Bryan Adams, Joe Cocker und vielen anderen. Fast in jedem Song wird man von tollen Soloparts von Tim oder André überwältigt, während Björn und Alex mit sattem Groove dafür sorgen, dass es auf der Tanzfläche nie zum Stillstand kommt. Auch der smarte Sänger Leo sorgt mit gefühlvoller Stimme immer wieder für Gänsehaut- Momente und – nicht zuletzt dank Frisur und Kleidung – für echte Rock ʻnʻ Roll-Stimmung.

Die Mitglieder der Band Tim (Gitarre), Leo (Vocals), Björn (Bass), Alex (Drums), André (Piano) und wir freuen uns wieder auf einen „groovigen“ Abend mit Ihnen/Euch am 16.6. ab 19:00 Uhr.

Gleich den Termin notieren.

„Die Kinder des Monsieur Mathieu“

„Der Mensch ist ohne Musik nicht vollständig, sondern nur ein Fragment!“ (Zoltan Kodaly)

Das Anliegen der Waldorfschulen kann mit einem Wort umrissen werden: Menschenbildung.

Wie groß der Einfluss darauf gerade auch die musisch-künstlerische Erziehung hat, ist längst bekannt und wird doch im Allgemeinen noch immer zu wenig beachtet. Anders ist dies in Waldorfschulen. Gemeinsames Singen und Musizieren ist gleichzeitig Gemeinschaftsbildung. Dabei erleben wir uns in der Mehrstimmigkeit als Teil eines Ganzen.

Davon konnte man sich in der Raphael-Schule unlängst wieder überzeugen. Am 1. und 2. März spielte die 8. Klasse der Raphael-Schule das Stück „Die Kinder des Monsieur Mathieu“. Bekannt wurde das Stück durch den gleichnamigen Film. Die Schülerinnen und Schüler beschäftigten sich sehr lange mit dem Stück, lasen es, verteilten die Rollen und übten die Chorgesänge. Immer wieder wurde diese Arbeit im Unterricht aufgegriffen, über das Stück, die Zeit in der es spielt und auch über die Umstände und Lebensbedingungen in Frankreich und zum Beispiel in Internaten wurde immer wieder gesprochen. In den letzten Wochen vor den Aufführungen standen nur noch Proben auf dem Stundenplan. Die Klasse übte intensiv unter Anleitung der Lehrerinnen Gabriele Prange und Annika Behn und mit der Unterstützung von vielen Kolleginnen und Kollegen die einzelnen Rollen, aber auch den Zusammenklang der verschiedenen Stimmen. Unsere 8. Klasse wurde bei den Gesängen von der 8. Klasse der Waldorfschule Jena unterstützt. Die Schülerinnen und Schüler aus Jena bereicherten die Aufführungen mit ihrer stimmlichen Fülle. In diesem wunderbaren Zusammenklang der Stimmen und der Stimmungen führte unsere 8. Klasse ein zu Herzen gehendes Stück auf, welches die Zuhörerinnen und Zuhörer zutiefst bewegte. Die sehr zahlreichen Theaterbesucherinnen und Besucher am Freitagabend konnten kaum Platz finden in der voll besetzten Aula. Wie am Tag zuvor die Schülerinnen und Schüler, erlebten die Gäste der öffentlichen Aufführung einen besonderen und zu Herzen gehenden Theaterabend.

Winterkonzert mit dem Weltmusik-Chor.

Eine Reise durch spannende Harmonien.

Mit dem Weltmusik-Chor Hamburg am Sonntag, 18. Februar um 17.00 Uhr bei uns in der Aula.

Die verschiedenen Klangwelten aus dem Balkan, aus Georgien, Haiti, Korsika, Südafrika und den USA machen das Zuhören beim Weltmusik-Chor Hamburg zum unvergesslichen Erlebnis. Die bunte Mischung von Musik aus verschiedenen Kulturen der Welt zeigt sich durch die Klänge der treibenden Shape-Note-Hymnen, Appalachen-Lieder aus den USA, kraftvollen Polyphonien aus Georgien oder lebendigen Rhythmen und Dissonanzen des Balkans.

Chorleitung: Nathaniel Damon

Der Eintritt ist frei.

Der Chor bittet um Spenden.

 

© Weltmusik-Chor Hamburg

Schulfeier mit Blick hinter die Kulissen- Hamburger Abendblatt 20.1.18

 

Zum Programm der öffentlichen Schulfeier gehört natürlich alles, was einer Veranstaltung wie dieser die festliche Note verleiht. Die interessierten Besucher können sich auf einen Auftritt der Schulband freuen und auch der Oberstufenchor wird mit seinen Darbietungen für freudige Gesichter sorgen. Außerdem zeigen verschiedene Klassen auf der Bühne Beiträge aus dem Unterricht oder aus aktuellen Projekten. Für das leibliche Wohl sorgt die 11. Klasse der Raphael-Schule, die sich mit dem Erlös einen Beitrag für die nächstjährige Klassenfahrt erwirtschaften möchte.

Die Besucher erhalten allein durch das Rahmenprogramm schon einen tollen Eindruck von den Möglichkeiten, die die Schule ihren Schülerinnen und Schülern bietet, damit alle Kinder ihre Potenziale erkennen und ausschöpfen können. Im Anschluss an die Schulfeier stehen kompetente Gesprächspartner zur Verfügung. Auch eine kleine Schulführung ist bei Interesse möglich. Die Feier richtet sich an alle Eltern mit ihren Kindern, welche die Schule und ihr Konzept besser kennenlernen wollen und bildet ein breites Spektrum der schulischen Lerninhalte ab. Die Förderung von Kreativität und das Lernen in einer Gemeinschaft sind schließlich zwei wichtige Bestandteile der pädagogischen Arbeit der Raphael-Schule.

So hilft das heilpädagogische Konzept der Schule den Schülerinnen und Schülern beim Erlernen eigener Fähigkeiten und deren Entwicklung. Dabei unterstützt ein an den Waldorflehrplan angelehntes Unterrichtskonzept, das Rhythmus, Fantasie und künstlerisches Erarbeiten zu wichtigen Bestandteilen des Tagesablaufes der Kinder werden lässt. Die Schülerinnen und Schülern werden in drei altersabhängigen Stufen unterrichtet und in der Oberstufe mit berufsorientierten Maßnahmen auf das spätere Arbeitsleben vorbereitet. Die kleinen Klassen mit bis zu maximal zwölf Schülerinnen und Schülern ermöglichen eine höchst individuelle Förderung in differenzierten Lerngruppen durch pädagogisches Fachpersonal. Alle Schülerinnen und Schülern haben die Möglichkeit, an der Raphael-Schule ihren Sonder-, Förder- oder Hauptschulabschluss zu erlangen.

Bei der diesjährigen Schulfeier lernen Familien, die über eine Einschulung oder einen Schulwechsel entscheiden wollen, dieses Konzept besser kennen. Die Veranstaltung am 27. Januar beginnt um 10 Uhr in den Räumlichkeiten der Raphael-Schule in Nienstedten (Quellental 25) und dauert ca. anderthalb Stunden. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

 

Quelle: https://www.abendblatt.de/hamburg/elbvororte/article213148761/Schulfeier-mit-Blick-hinter-die-Kulissen.html

Sommerfest am 17. Juni 2017

Das diesjährige Sommerfest mit  Schülern, Anghörigen, Förderern, Geschäftspartnern, Mitgliedern, KollegInnen, FSJ´lern und Ehemaligen war wieder ein voller Erfolg. Der Höhepunkt war die Gruppe „Stew“, die die Aula ordentlich einzuheizen wusste. Wir danken allen Besuchern, Tanzwütigen und den Mitgliedern von „Stew“ für die gute Stimmung.

Bis zum nächsten Jahr!

 

Die Band „Stew“ in voller Aktion.

Da wurde natürlich auch getanzt.

Gemeinsam nach China

Drei Tage lang haben sich Schüler unserer Partnerschule Gymnasium Blankenese und unserer Oberstufe gemeinsam mit dem Thema „China & Co.“ beschäftigt. Gearbeitet wurde musikalisch-künstlerisch-handwerklich, aufgeteilt in 7 Gruppen. Eine Herausforderung, Unbekanntes in themenbezogenen Arbeitsgruppen auszuprobieren und zu erfahren. Eine Möglichkeit, daran und damit zu wachsen!

Unsere Themen waren: Origami, Tischtennis und Taekwondo, basteln von Glücksdrachen, Bau einer „Erhu“ (chinesische Kniegeige), leckeres chinesisches Essen kochen für alle, Chor mit japanischen und chinesischen Liedern und Keramikarbeiten.

Gemeinsam begonnen wurden die drei Tage mit einer Tai-Chi Stunde für alle. Ebenso gab es mittags ein leckeres, von der Kochgruppe angefertigtes chinesisches Buffet, welches wir gemeinsam genießen konnten.

Den Abschluss der drei Tage bildete eine gelungene Ausstellung mit allen Ergebnissen und stolzen Schülern und Lehrern.

Die Anzahl der Schüler aus Blankenese konnte in diesem Jahr leider nicht so groß sein, wir hoffen im kommenden Jahr wieder dabei zu haben. Unsere Oberstufenschüler waren auf jeden Fall mit Begeisterung dabei, es waren schöne aber auch anstrengende 3 Tage, gefüllt mit intensiver Arbeit, viel Spaß, guten Gesprächen, neuen Erfahrungen und kleinen Einblicken ins weit entfernte China.

Mal sehen, wohin uns die Reise nächstes Jahr führen wird.
Wir freuen uns schon darauf!

Rüdiger Wohlfeld

 

 

Backen in der 2. Klasse

Jeden Mittwoch Vormittag weht der Duft frisch gebackener Brötchen durch den Flur der Unterstufe: in der 2. Klasse wird gebacken!

In der Schüssel mit Mehl wird in die Mitte zerbröselte Hefe, warmes Wasser, etwas Zucker gegeben und mit Sesamkörnchen bedeckt. Schon bald beginnt sich das Ganze zu bewegen. Wie aus einer Quelle wird die Sesamdecke zur Seite geschoben und es beginnt zu blubbern. Nun kann die Masse mit etwas Salz und Butter zum ersten Mal geknetet werden. Frau Kraus achtet darauf, dass Mehl und Wasser so dazu kommen, dass bald ein geschmeidiger Teig entsteht. Auf dem Tisch wird der Teig zu einer Schlnge geformt. Jeder darf mindestens einmal schneiden und meist sind mehrere unserer „Großen“ Patenschüler aus der 10. Klasse dabei, die natürlich mitmachen. Wenn genügend Teile geschnitten sind, werden entweder Zahlen oder Buchstaben geformt, je nachdem, welche Epoche gerade im Hauptunterricht behandelt wird. Dann geht es rasch in den Ofen, denn zum Frühstück soll es ja frische, warme Brötchen geben….herrlich! Das Ergebnis ist lecker, beliebt bei Groß und Klein. Es ist uns wichtig, den Kindern den Prozess des ganzen Arbeitsbogens nahe zu bringen. Weder die Sicherheit einer regelmäßigen Tätigkeit und noch weniger das eigene Erleben eines kompletten Ablaufes sind uns heute noch so geläufig wie vielleicht früher. Wir erleben immer mehr Teilstücke von Tätigkeiten und vor allem Kinder haben es immer schwerer, Zusammenhänge zu erleben, zu verstehen und somit auch wertzuschätzen. Vielleicht gelingt uns hiermit, einen kleinen Keim für ein besonderes Leben zu legen!