Termine
Freie Stellen
Aktuell
Sekretariat
Kontakt
Anfahrt

Aktuelles aus der Raphael-Schule

Neueste Schulnachrichten auf einen Klick.

Hier stehen aktuelle Informationen zu Themen rund um unsere Schule.

Kimathi und der Berg: Klassenspiel der 8. Klasse

„Kimathi und der Berg.“ Ein Klassenspiel der 8. Klasse. Zu dieser Aufführung laden wir alle Interessierten sehr herzlich am 22. Februar 2019 um 18.00 Uhr in unsere Aula ein.

„Kimathi und der Berg“ – nach dem gleichnamigen Jugendbuch von Hilary Ruben – erzählt die Geschichte eines Jungen, der auf der Suche nach Gott einen hohen Gipfel besteigt. Der junge Kimathi hegt einen großen Traum: Eines Tages möchte er allein den Kerinyaga (Mount Kenya) besteigen, den Berg, von dem es in seinem Stamme heißt, Gott habe ihn sich zum Wohnort gewählt. Ohne Furcht vor dem majestätischen, schneebedeckten Gipfel und gegen den Willen des Vaters zieht er los. Ein Amulett des Medizinmanns soll ihm helfen, mögliche Gefahren zu überstehen. Kimathi begegnet Angehörigen fremder Stämme mit fremden Sitten. Er besänftigt und zähmt viele Tiere mit seinem Flötenspiel – nur den schwarzen Leoparden nicht. Doch auch bei ihm weicht seine anfängliche Angst einem ehrfürchtigen Staunen, wachsendem Vertrauen und einer großen Lebensfreude. Erwachsen geworden, kehrt er in sein Heimatdorf zurück.
„Der Weg ist das Ziel.“

 

Erleben Sie die Reise Kimathis in der Version unserer 8. Klasse noch einmal mit. Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

Backen in der 2. Klasse

Jeden Mittwoch Vormittag weht der Duft frisch gebackener Brötchen durch den Flur der Unterstufe: in der 2. Klasse wird gebacken!

In der Schüssel mit Mehl wird in die Mitte zerbröselte Hefe, warmes Wasser, etwas Zucker gegeben und mit Sesamkörnchen bedeckt. Schon bald beginnt sich das Ganze zu bewegen. Wie aus einer Quelle wird die Sesamdecke zur Seite geschoben und es beginnt zu blubbern. Nun kann die Masse mit etwas Salz und Butter zum ersten Mal geknetet werden. Frau Kraus achtet darauf, dass Mehl und Wasser so dazu kommen, dass bald ein geschmeidiger Teig entsteht. Auf dem Tisch wird der Teig zu einer Schlnge geformt. Jeder darf mindestens einmal schneiden und meist sind mehrere unserer „Großen“ Patenschüler aus der 10. Klasse dabei, die natürlich mitmachen. Wenn genügend Teile geschnitten sind, werden entweder Zahlen oder Buchstaben geformt, je nachdem, welche Epoche gerade im Hauptunterricht behandelt wird. Dann geht es rasch in den Ofen, denn zum Frühstück soll es ja frische, warme Brötchen geben….herrlich! Das Ergebnis ist lecker, beliebt bei Groß und Klein. Es ist uns wichtig, den Kindern den Prozess des ganzen Arbeitsbogens nahe zu bringen. Weder die Sicherheit einer regelmäßigen Tätigkeit und noch weniger das eigene Erleben eines kompletten Ablaufes sind uns heute noch so geläufig wie vielleicht früher. Wir erleben immer mehr Teilstücke von Tätigkeiten und vor allem Kinder haben es immer schwerer, Zusammenhänge zu erleben, zu verstehen und somit auch wertzuschätzen. Vielleicht gelingt uns hiermit, einen kleinen Keim für ein besonderes Leben zu legen!